inSi e.V.

inSi aktuell

inSi e.V.

Korona-Kinderbuch zum Vorlesen für Kindergarten- und Grundschulkinder

Die "Heldengeschichte" wurde im Rahmen eines Projekts der Referenzgruppe (RG) für Mentale Gesundheit und Psychosoziale Unterstützung (MHPSS) des Interagency Standing Committees (IASC) entwickelt. Das Projekt wurde neben Experten der beteiligten Agenturen der IASC MHPSS RG auch von Eltern, Betreuungspersonen, Lehrern und Kindern aus 104 Ländern unterstützt. Weitere Erläuterungen finden Sie im Vorwort des Buches.

Alle Übersetzungen in 65(!) Sprachen herunterladen

Die "Heldengeschichte" als PDF-Dokument herunterladen


inSi e.V.

Anerkennung von Berufen in Deutschland

Datum: Dienstag, 26.05.2020, 17:00 bis 18:30 Uhr

Die Diakonie Freiburg und das Welcome Center Schwarzwald-Baar-Heuberg & Hochrhein Bodensee bieten ein Webinar über die Anerkennung von ausländischen Berufen, Ausbildungen und Studienfächern an. Eine Anmeldung ist bis Freitag, 22.05.2020 möglich.

Weitere Informationen als PDF-Dokument


inSi e.V.

Zu Hause lernen

Da Integrationskurse, inSi-Deutschkurse und alle weiteren Präsenzkurse momentan nicht stattfinden können, bietet das vhs-Lernportal www.vhs-lernportal.de des Deutschen Volkshochschul-Verbands e.V. (DVV) für Lernende kostenfreie digitale Angebote in den Bereichen Alphabetisierung und Grundbildung (Lesen, Schreiben, Rechnen) sowie Deutsch als Zweitsprache an. Ergänzt wird dies durch Angebote zur Vorbereitung auf das Nachholen des Schulabschlusses und weitere Themen wie gesundheitliche Grundbildung. Dabei unterstützen Online-Lehrende die Lernenden.

Darüber hinaus bietet das Förderprogramm Integration durch Qualifikation (IQ) Material für den Einsatz im Unterricht bzw. zum Selbstlernen im Themenfeld Berufsbezogenes Deutsch zur Verfügung.

Weitere Informationen


inSi e.V.

Info für Mitarbeiter*innen der Flüchtlingsunterkünfte im Landkreis Konstanz

Angebot eines Krisentelefons für psychisch belastete Geflüchtete
Der Verein vivo international e.V. und der Lehrstuhl Klinische Psychologie der Universität Konstanz bieten telefonische Beratung und Unterstützung für Geflüchtete, die sich in diesen herausfordernden Zeiten überfordert, hilflos, traurig, alleingelassen, schlaflos, verzweifelt oder auf eine andere Art psychisch belastet fühlen.

Alle Informationen zum Krisentelefon


inSi e.V.

IQ-Netzwerk: Corona und Arbeitsrecht

Das "IQ Netzwerk - Integration durch Qualifizierung“, in dem auch die Beratungsstellen „Faire Integration“ angesiedelt ist, berät Geflüchtete und Drittstaatsangehörige in arbeits- und sozialrechtlichen Fragestellungen. In der Zeit der Corona-Pandemie wird diese Beratung verstärkt nachgefragt. Daher wurden die bisher wichtigsten und häufigsten Fragen in einem Fragenkatalog zusammengeführt. Darüber hinaus bietet die Beratungsstelle Ansprechpartner*innen aus verschiedenen Herkunftsländern.

Die Dokumente werden laufend aktualisiert und unter www.faire-integration.de eingestellt.

FAQ Corona und Arbeitsrecht Deutsch

Questionnaire Coronavirus and Labor Law English

Telefonliste Bundesweite Beratung


inSi e.V.

Teilzeitausbildung

Die Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg, das Jobcenter Landkreis Konstanz, die Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee, die Handwerkskammer Konstanz, die Stadt Konstanz und das Landratsamt Konstanz bieten die Möglichkeit eine Ausbildung in Teilzeit zu absolvieren: Ein Modell der Zukunft, das Chancen, beispielsweise für alleinerziehende Frauen, bietet.

Infos für Interessierte

Infos für Betriebe


inSi e.V.

Unterstützung der inSi-Initiative zur Erleichterung der schwierigen Lebenssituation von Geflüchteten in Zeiten der Corona-Pandemie

Unterstützung des Offenen Briefes des Vorstandes von inSi e.V. durch die Integrations- und Flüchtlingsbeauftragten im Landkreis Konstanz.

PDF-Download


inSi e.V.

Gute Taten
Wir sind alle Nachbarn - darum jetzt helfen

Unser aller Leben ist durch die Ausbreitung des Coronavirus stark eingeschränkt. Dabei ist vor allem bei Älteren und Menschen mit Vorerkrankungen das Risiko sehr hoch, schwer zu erkranken. Und genau deshalb ist es umso wichtiger, an diejenigen zu denken, die jetzt die meiste Unterstützung brauchen. Darum möchten wir Sie auf die neue Plattform "Gute Taten - Wir sind alle Nachbarn" https://gutetaten.wochenblatt.net/ des Singener Wochenblatts und der Singener Online Agentur Blue Hippo hinweisen. Gute Taten bringt freiwillige Helferinnen und Helfer mit hilfsbedürftigen Menschen unkompliziert und schnell zusammen.


inSi e.V.

Faire Mobilität - Corona-Krise: Info-Hotline für osteuropäische Beschäftigte

Das DGB-Projekt Faire Mobilität hat eine bundesweite Telefon-Hotline für Beschäftigte aus mittel- und osteuropäischen Ländern in fünf Sprachen eingerichtet. Mobile Beschäftigte aus Polen, Rumänien, Bulgarien, Ungarn und Kroatien können sich ab sofort zu ihren Arbeitsrechten in Deutschland während der Corona-Krise informieren.

„Die Telefone unserer Beratungsstellen stehen nicht still“, so Szabolcs Sepsi, der in Nordrhein-Westfalen auf Rumänisch und Ungarisch berät. „Viele Kolleginnen und Kollegen bekommen jetzt Auflösungsverträge vorgelegt, die sie unterschreiben sollen. Andere haben Fragen zum Kurzarbeitergeld oder dazu, wer ihnen den Lohn zahlt, falls sie in Quarantäne müssen“.

Mehr und die Telefonnummern


inSi e.V.

Das Land hilft

Die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus führen dazu, dass unseren Landwirten bis zu 300.000 Arbeitskräfte fehlen. Gleichzeitig können viele Menschen, die in der Gastronomie oder im Einzelhandel beschäftigt sind, nicht arbeiten. Für all diese Menschen und für uns alle hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft die Aktion „Das Land hilft“ gestartet - eine Vermittlungsplattform, die Arbeitgeber und Arbeitnehmer schnell und unbürokratisch zusammenbringt.

www.daslandhilft.de


inSi e.V.

Offener Brief von Save me Konstanz e.V.

Da die andauernde Corona Pandemie uns ganz vergessen läßt, dass viele Menschen außerdem auf der Flucht in den überfüllten Lagern auf den griechischen Inseln, im Grenzgebiet Türkei/Syrien und an der türkisch/griechischen Grenze in einer besonders kritischen Gefahrensituation leben müssen, setzt sich Save me Konstanz e.V. auch zusammen mit andern Organisationen für diese Menschen ein. Der Verein hat eine Stellungnahme verfaßt, mit der er deutlich machen will, welche Maßnahmen unbedingt durchgesetzt werden müssen, damit es für die Betroffenen nicht zu einer beispiellosen menschenrechtlichen und gesundheitlichen Katastrophe kommt.

Die Stellungnahme wurde u.a. an Andreas Jung, Jürgen Keck und Nese Erikli geschickt, mit der Bitte diese Forderungen zu unterstützen.

Reaktionen als PDF-Dokument herunterladen


inSi e.V.

Reaktionen auf den offenen Brief des Vorstandes von inSi e.V.

Reaktionen von Jürgen Keck MdL, Nese Erikli MdL, Dorothea Wehinger MdL und Andreas Jung MdB auf den Offenen Brief des Vorstands bzgl. der Auswirkung der Corona-Krise auf Geflüchtete im Landkreis

Reaktionen als PDF-Dokument herunterladen


inSi e.V.

Auswirkung der Corona-Krise auf Geflüchtete
Offener Brief des Vorstandes von inSi e.V.

Offener Brief des inSi-Vorstands an die Abgeordneten Frau Nese Erikli MdL, Frau Dorothea Wehinger MdL, Herr Jürgen Keck MdL und Herrn Andreas Jung MdB

Brief als PDF-Dokument herunterladen


inSi e.V.

Vereinspatenschaften Landkreis Konstanz

Das Referat Integration des Landkreis Konstanz fördert interkulturelle Begegnung und Zusammenarbeit auf Vereinsebene. Das Projekt Vereinspartnerschaften ermöglicht die enge Zusammenarbeit zwischen interkulturellen und mehrheitsgesellschaftlichen Vereinen an einem gemeinsamen Projekt. Den Projektideen sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Die Realisierung des gemeinsamen Projektes wird gefördert durch Expertenwissen und enge Begleitung von Seiten des Referates Integration, aber auch durch eine finanzielle Förderung.

Informationen als PDF-Dokument herunterladen


inSi e.V.

Mitarbeiter/innen gesucht!

Im Januar 2020 startete am Kompetenzzentrum Psychotraumatologie der Uni Konstanz das Projekt „Furchtlos“, dass sich zum Ziel gemacht hat, unbegleitet und minderjährig eingereiste Flüchtlinge (bis zum Alter von 21 Jahren), die psychisch belastet sind, zu identifizieren und ihnen die Möglichkeit einer Psychotherapie, anzubieten. Dazu arbeiten wir eng mit dem Ausbildungszentrum für Psychotherapie Bodensee (apb) zusammen. Für viele Geflüchtete ist das Konzept der Psychotherapie jedoch fremd und die sprachliche Barriere kaum zu überwinden. Eine zentrale Rolle spielen daher die Gesundheitspaten und Dolmetscher, die eine Brückenfunktion zwischen den psychisch belasteten Geflüchteten und den Behandlern einnehmen werden.

Gesundheitspaten

Aufgabenbeschreibung
Die Gesundheitspaten helfen dabei, psychisch belastete Geflüchtete über die Möglichkeit und das Vorgehen einer Psychotherapie aufzuklären. Mögliche Missverständnisse oder besondere Erwartungen aufgrund des kulturellen Hintergrunds können vor, aber auch während der Therapie aufgedeckt und besprochen werden. Zudem ist der/die Gesundheitspate/in bei der Terminkoordination mit dem/der Behandler/in behilflich und begleitet den/die Geflüchtete/n zu den Terminen wenn nötig.

Dolmetscher

Aufgabenbeschreibung
In einem Gespräch mit den jungen Geflüchteten wird mit Hilfe eines kurzen Fragebogens deren psychische Belastung festgestellt. Für diese Gespräche benötigen wir Dolmetscher/innen. Bei einer psychischen Belastung wird den Geflüchteten eine Psychotherapie angeboten. Die Psychotherapie beinhaltet in den meisten Fällen die Aufarbeitung traumatischer Erlebnisse und findet im Ausbildungszentrum für Psychotherapie Bodensee statt. Eine weitere Aufgabe der Dolmetscher/innen ist es, bei den wöchentlich stattfindenden Therapiesitzungen zu übersetzen.

Beide Aufgaben sind sehr gut kombinierbar.

Honorar
Die Bezahlung erfolgt auf Honorarbasis (20 Euro pro Stunde) oder als geringfügig Beschäftigte/r

Ihr Profil
Sie sollten sowohl die deutsche Sprache (mind. B2 Niveau) wie auch eine Sprache eines Herkunftslandes gut beherrschen und mit beiden Kulturkreisen vertraut sein. Da die Arbeit mit psychisch kranken Menschen belastend sein kann, sollten Sie über psychische Stabilität verfügen. Das Interesse an anderen Menschen, Hilfsbereitschaft und Zuverlässigkeit sowie Belastbarkeit und Flexibilität sind wichtig. Erfahrungen in der Arbeit mit Geflüchteten oder im Gesundheitsbereich sind von Vorteil.

Wir bieten
Eine spannende Arbeit in einem multidisziplinären Team und professionelle Weiterentwicklung durch regelmäßige Schulungen und Supervisionen durch Experten. Bei regelmäßigen Treffen gibt es die Gelegenheit, sich im Team auszutauschen. Bei den Schulungen werden Ihnen Grundlagen zu psychischen Störungen, zum deutschen Gesundheitssystem, zu Strategien der Selbstfürsorge sowie zu den Regeln des Dolmetschens vermittelt.

Ansprechperson für Ihre Fragen ist Dr. Veronika Müller-Bamouh. Ihre Bewerbung in elektronischer Form (Unterlagen als pdf beigefügt) schicken Sie bitte an folgende Mail Adresse: veronika.mueller@uni-konstanz.de

Stellenbeschreibung als PDF-Dokument herunterladen

Flyer "Furchtlos"


inSi e.V.

Landesfamilienpass 2020 ab sofort erhältlich

Mit dem Landesfamilienpass erhalten Kinder und deren Bezugspersonen vergünstigten oder kostenlosen Eintritt zu vielen spannenden Ausflugszielen im Land. Den Pass und die dazugehörige Gutscheinkarte für das Jahr 2020 können antragsberechtigte Familien ab sofort kostenlos bei ihrer jeweiligen Stadt- oder Gemeindeverwaltung beantragen.

Weitere Informationen


inSi e.V.

Sei dabei! – Vielfalt in der Verwaltung

Praktikumsprojekt für Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrationsgeschichte

Das Landratsamt Konstanz bietet auch im Jahr 2020 wieder das Praktikums- und Ausbildungsprojekt "Sei dabei - Vielfalt in der Verwaltung!" für Jugendliche und Erwachsene mit Migrationsgeschichte. Das Angebot richtet sich an junge Menschen, die Interesse an einer Ausbildung zum/r Verwaltungsfachangestellten haben.

Informationen als PDF-Dokument herunterladen


inSi e.V.

ArrivalNews - Zeitung in einfacher Sprache

ArrivalNews ist eine von ArrivalAid veröffentlichte Zeitung - speziell für Neubürger*innen. Sie soll helfen, sich in Deutschland zurechtzufinden und Menschen unterschiedlichster Herkunft auf ihrem Weg zu mündigen und gut informierten Bürger*innen unterstützen.

Die ArrivalNews ...

  • ist in einfachem Deutsch geschrieben
  • bietet zu jedem Text ein Glossar mit der Erklärung schwieriger Vokabeln
  • stellt in jeder Ausgabe einen (Ausbildungs-)beruf vor
  • liefert passende Stellen- und Ausbildungsangebote
  • behandelt aktuelle, politisch und gesellschaftlich relevante Themen
  • erscheint monatlich
  • ist kostenlos
  • informiert über Events und Veranstaltungen
  • ist mit viel Liebe gemacht
  • bietet noch einiges mehr

Die aktuelle Zeitung und alle Ausgaben unter: www.arrivalnews.de


Unser Stundenplan für Deutschunterricht für Migranten

 

Stundenplan als PDF-Dokument herunterladen

inSi e.V. - Integration in Singen

Geschäftsstelle
Interkulturelles Zentrum im Alten Zollhaus
Hegaustraße 42 78224 Singen

Telefon: +49(0)7731 9263501
E-Mail: kontakt@integration-in-singen.de

Copyright 2020 inSi e.V.